Statement von Christian Grascha zur Steuerschätzung

Zur heute vorgestellten regionalisierten Steuerschätzung erklärt der finanz- und haushaltspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Christian Grascha: 

"Das Ergebnis der Steuerschätzung ist erfreulich. Es darf aber nicht dazu führen, dass die Landesregierung jetzt in einen munteren Ausgabenrausch verfällt. Das verfügbare Geld muss verantwortungsbewusst eingesetzt werden. Einen Teil sollte Finanzminister Hilbers nutzen, um die geplante Schuldenaufnahme aus der Notlage der Pandemiebewältigung deutlich zu reduzieren. Gleichzeitig gibt es viel zu tun, um die Folgen der Pandemie abzufedern. Hier wären vor allem Investitionen in den Bildungsbereich sinnvoll. Die Schülerinnen, Schüler und Studierenden in Niedersachsen haben die bestmögliche Unterstützung verdient, um etwaige Lerndefizite schnellstmöglich aufzuholen."