Freiheit um jeden Preis – Eine Stasi-Akte erzählt: Veranstaltung auf der Burg Hardeg

Hannover/Hardegsen.

Anlässlich des Jahrestages des Volksaufstandes in der DDR von 1953 findet am 17.06.2019 die mittlerweile traditionelle Veranstaltung der Friedrich–Naumann–Stiftung auf der Burg Hardeg in Hardegsen statt. Unter dem Titel „Freiheit um jeden Preis – Eine Stasi-Akte erzählt“ berichtet Manfred Casper. 1951 in der DDR geboren, verließ er 1969 seine Reisegruppe am Schwarzen Meer, zog allein durch Bulgarien und wurde beim Fluchtversuch an der Jugoslawischen Grenze unter dramatischen Umständen festgenommen. Nach U-Haft in Sofia und Zuchthaus in Cottbus, kam er durch den sogenannten Häftlingskauf frei. Fortan stand er, obwohl er mittlerweile in der Bundesrepublik lebte, unter der Beobachtung der Stasi – wie es seine Stasi Akte erzählt. 

Zu Gast werden auch der Landtagsabgeordnete Christian Grascha (FDP) aus Einbeck sein, sowie der Vorsitzende des Ortsverbandes der FDP Hardegsen-Uslar-Bodenfelde Thomas Spangenberg. „Besonders freut es mich, dass es der Stiftung jedes Jahr aufs Neue gelingt, zum Tag der Freiheit interessante Referenten für diesen geschichtsträchtigen Tag zu gewinnen. Die Burg Hardeg bietet einen würdigen Rahmen für diesen Vortrag“, so Christian Grascha.

Die Veranstaltung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die sich für Politik, Geschichte und Kultur interessieren. Veranstalter ist die Friedrich-Naumann-Stiftung Für die Freiheit und die Rudolf-von-Bennigsen-Stiftung. 

Gern möchten wir Sie zu dieser Veranstaltung, die am Montag den 17.06.2019 um 19.00 Uhr auf der Burg Hardeg, Burgstrasse in 37181 Hardegsen stattfinden wird, einladen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Informationen zur Anmeldung erhalten Sie auch in der Geschäftsstelle des Kreisverbandes der FDP unter 05561/7939964 oder unter info@fdp-northeim.de. Sie können sich auch direkt bei der Friedrich-Naumann-Stiftung anmelden bei Jana.Barrios@freiheit.org oder unter 0511/16999710