„Der Landkreis Northeim soll zukünftig stärker Unternehmensgründungen fördern. Gründer bringen mehr Innovationen, mehr Dynamik und neue Ideen in den Landkreis und stärken somit die Wettbewerbsfähigkeit aller Betriebe vor Ort“, so begründet Christian Grascha, stellvertretender Gruppensprecher und FDP-Landtagsabgeordneter, einen Antrag der Gruppe FDP/GfE im Kreistag Northeim. Die Gruppe will in der zukünftigen Wirtschaftsförderung einen Schwerpunkt auf die Förderung von Unternehmensgründungen legen.

Hintergrund ist, dass seit einigen Jahren die Anzahl der Unternehmensgründungen in Deutschland aber auch im Landkreis Northeim massiv zurückgehen. Hier müsse gegengesteuert und die Rahmenbedingungen verbessert werden. Schon in der Vereinbarung mit der Gruppe SPD/Grüne habe man sich auf dieses gemeinsame Ziel verständigt.

„Wir wollen ein gründerfreundliches Klima im Landkreis Northeim schaffen und schon junge Menschen motivieren, den Weg in die Selbständigkeit zu wagen. Wir wollen Mut machen“, so Grascha (FDP). Hierzu gehörten unbürokratische Hilfen, die Weitergabe von gezielten Förderprogrammen sowie die Schaffung einer professionellen Infrastruktur, damit Gründungen erfolgreich würden.

Konkret schlagen die Freien Demokraten und die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Einbeck Folgendes vor: Es soll die Gründung eines Start-up Zentrums geprüft und ggf. vorangebracht werden. Hierbei soll das Förderprogramm der NBank „Förderung von Start-up-Zentren“ berücksichtigt werden. Außerdem soll die Kreisverwaltung eine Konzeption bis zum 31.08.2017 erarbeiten, wie an den weiterführenden Schulen im Landkreis Northeim die Verzahnung zu Akteuren der Gründerszene, wie Hochschulen, IHK, Kreishandwerkerschaft, Gründernetzwerke etc., verbessert werden kann, um bei den Schülerinnen und Schülern eine frühzeitige Sensibilität für eine mutige Gründerkultur zu schaffen. Desweiten soll eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung der im Kreistag vertretenden Fraktionen gebildet werden, um bis zum 31.12.2017 konkrete Schritte zur stärkeren Förderung von Unternehmensgründungen im Landkreis Northeim zu erarbeiten. Der Antrag wird in der Kreistagssitzung im Juni zum ersten Mal beraten.