Besuche Landtagsfahrt April 2017Einbeck/Hannover. Einen gelungenen Tag verbrachten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Einbeck und dem Landkreis Northeim in Hannover. Sie nutzten die Gelegenheit, zum Besuch einer Plenarsitzung im Landtag Hannover. Durch den Umbau im Leineschloss, ist es zurzeit nicht möglich, die Debatte „live“ auf der Besuchertribüne zu verfolgen. Dennoch vermittelte der gezeigte Live-Stream einen guten Eindruck von der Atmosphäre, während der Sitzungen. In der gezeigten Debatte ging es um die Änderung des niedersächsischen Versammlungsgesetzes. Konkret wurde hier die Abschaffung der Bannmeile um den Landtag diskutiert. Die Opposition kritisiert, dass durch fehlende Einbeziehung der Landtagsverwaltung die Funktionsfähigkeit des Parlamentes in Extremsituationen eingeschränkt werden kann. Der Niedersächsische Landtag hat aber dann abschließend die Novelle des niedersächsischen Versammlungsgesetzes mit rot-grüner Mehrheit verabschiedet.In der sich anschließenden lebhaften Diskussion mit dem Abgeordneten der FDP Christian Grascha wurde ebenfalls vielfältig und kritisch diskutiert. Themen waren unter anderem die Windkraftenergie im Moringer Becken, die geplante Bahnverbindung von Salzderhelden nach Einbeck, die Möglichkeiten zum freien WLAN, die geplante 380 KV-Leitung und der Fahrkartenautomat am Bahnhof Salzderhelden. Weiter erklärte Grascha das Abstimmungsverhalten, wenn Abgeordnete auf Grund von Krankheit nicht an der Sitzung des Parlamentes teilnehmen können. Interessiert waren die Zuhörer auch an den politischen Kernzielen der FDP bis zur Bundes- bzw. Landtagswahl.

Neben dem Besuch der Plenarsitzung bot sich den Besucher- und Besucherinnen noch die Möglichkeit die Innenstadt von Hannover zu besuchen.

Der FDP-Politiker Christian Grascha betonte zum Abschluss, wie wichtig es sei, gerade bei den komplexen Themen direkt zu erklären und zu diskutieren. „Ich freue mich immer, wenn ich den Bürgerinnen und Bürgern meiner Heimat die Arbeit im Landtag vorstellen kann“, sagte Christian Grascha. Der Besuch des Landtages sei eine gute Möglichkeit, den Landtag und die Arbeitsweise unserer Landespolitiker und Landespolitikerinnen kennenzulernen, so Grascha weiter. Aus den Diskussionen ist es immer möglich viele Anregungen für die politische Arbeit mitzunehmen.

Eine weitere Fahrt nach Hannover ist im September geplant. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die gerne teilnehmen möchten, können sich im Wahlkreisbüro von Christian Grascha Tiedexer Str.19 in Einbeck unter Telefon: 05561-7939966 oder unter mail@christian-grascha.de informieren.